Maya: Poopol Wuuj

MYTHOLOGIE 

Maya: Poopol Wuuj

Das Poopol Wuuj, auch unter Popol Vuh bekannt, ist das heilige Buch der Maya. In der Übersetzung verbergen sich allerdings Fehler. Es enthält die Mythologie der Maya.

Die Maya und das Poopol Wuuj

Das Popol Vuh oder Poopol Wuuj genannte heilige Buch der Maya wird bereits im Artikel „Maya und ihre Mythologie“ erwähnt. Das Poopol Wuuj ist mehr ein Gedicht, denn es drückt in symbolischer Form die Seele der Maya aus. Die Maya kannten eine Vielzahl von Göttern und ihr Universum bestand aus drei unterschiedlich Ebenen. Im Poopol Wuuj sind diese Ebenen, wie zum Beispiel die Unterwelt Xibalba beschrieben.

Letztlich kann man die Maya nur verstehen, wenn man das Popol Vuh als Schlüssel zu ihrer Mythologie verwendet. Neben der Mathematik, der Astronomie, dem Kalendersystem symbolisiert das Poopol Wuuj das kollektive Bewusstsein der Maya-Völker.

Geschichte des Poopol Wuuj

Wie so viele wichtige alte Schriften hat auch das Poopol Wuuj seinen Ursprung in uralten Überlieferungen, die im gesamten Kulturraum der Maya bekannt waren. Das Poopol Wuuj ist in der Maya Schrift verfasst. Als die Spanier im sechzehnten Jahrhundert im Gebiet der Maya einfielen, taten sie alles um den christlichen Glauben durchzusetzen. Damit war die Mythologie und der alte Glauben der Maya für sie nichts anderes als Teufelswerk und musste vernichtet werden. Dabei gingen die Spanier sehr konsequent vor. Erst etliche Zeit später konnten inzwischen christianisierte Maya Priester Abschriften von alten Schriften anfertigen, wobei sie auch schon die lateinische Schrift verwandten.

Francisco Ximenez

Es war um das Jahr 1702, als der spanische Domimikaner Francisco Ximenez eine dieser Abschriften in der guatemaltekischen Stadt Chichicastenango in die Hände bekam. Zum Glück vernichtete er die Schrift nicht, sondern er fertigte eine weitere Abschrift und eine Übersetzung ins Spanische an. Über einige Umwege gelangte diese Schrift in die Bibliothek der Universdad de San Carlos in Quatemala-Stadt, wo sie 1854 von Abbe Brasseur de Bourbourg und Carl Scherzer gefunden wurde. Diese sorgten für eine französische Übersetzung und veröffentlichten diese. Diese Fassung war dann die Grundlage für weitere Übersetzungen in andere Sprachen.

Fehler in der Übersetzung des Poopol Wuuj

Die Übersetzungen des Poopol Wuuj von einer Sprache in die andere haben dafür gesorgt, dass sich dort Fehler eingeschlichen haben. Das liegt mit daran, dass oftmals Übersetzer selber wenig Kenntnisse des Inhaltes dessen haben, was sie übersetzen. So werden einmal gemachte Fehler immer wieder abgeschrieben. Daraus resultieren Unstimmigkeiten und Fehlern in der Interpretation. Leider finden sich deswegen auch Fehlinterpretationen in den Maya Schriften, wie beim  Manuskript des Poopol Wuuj von Francisco Ximenez. Dieses enthält einige sprachliche Fehler, was letztlich darauf hindeuten könnte, dass der Originaltext wesentlich älter war. So wurden der „Neufassung“ des Textes Informationen hinzugefügt, die zeitlich später lagen und den Inhalt des Poopol Wuuj verfälschten. Beispielsweise wurde die Übersetzung des Poopol Wuuj mit christlichen Elementen wie der Geburt Jesu durch die Jungfrau Maria und die Auferstehung angereichert. Das originale Manuskript von Francisco Ximenez befindet sich in der Newberry Library in Chicago.

Inhalt des Poopol Wuuj

Das Poopol Wuuj enthält die Schöpfungsgeschichte der Maya. Darin wird beschrieben, wie die Götter die Welt erschaffen haben. Dabei konstruieren sie die ersten, noch unvollkommenen und gefühllosen Menschen. Mit Hilfe einer Harz-Flut verwandeln die Götter diese ersten Menschen in Affen. Im weiteren Verlauf des Poopol Wuuj erleben die Helden-Zwillinge Hunapu und Xbalanque Kämpfe und Abenteuer. Später werden die ersten vier echten Menschen erschaffen: Jaguar Quiche, Jaguar Nacht, Jaguar Nichts und Jaguar Wind. Daraus erwuchsen Stämme, die jeweils dieselbe Sprache sprachen. Im Folgenden führte dann die auftretende Sprachverwirrung zu der Zerstreuung der Stämme.

Die Entstehung von Sonne und Mond

Im Poopol Wuuj kommen zwei junge Männern vor, 1 Hunahpu und 7 Hunahpu, die gegen die Herrscher der Unterwelt eine Reihe von Prüfungen zu absolvieren haben. Einer der Prüfungen ist ein Ballspiel, bei dem sie verlieren. Dabei schwängert aber 1 Hunahpu eine Tochter eines der Herren der Unterwelt. Diese wird auf die Erde verbannt und bekommt dort Zwillinge, Hunahpu und Xbalanque genannt. Auch diese beiden treten beim Ballspiel in der Unterwelt an, gewinnen aber das Spiel und werden daraufhin als Sonne und Mond an den Himmel versetzt.