Mesoamerika

Maya 

Mesoamerika

Die Herkunft der faszinierenden Hochkultur der Maya ist Mesoamerika. Dieser Siedlungsraum in Mittelamerika beheimatete viele Völker mit erstaunlichem Wissen.

Die Maya

Die Maya gehören zu den faszinierendsten Hochkulturen aller Zeiten. Ihr fortgeschrittenes Wissen um Astronomie, Zahlen und Kalender lässt uns auch heute noch staunen. Die Maya sind durch die Fantasien zum Weltuntergang im Jahr 2012 sehr populär geworden. Um zu verstehen, wer die Maya waren und was sie uns vielleicht auch heute noch zu sagen haben, ist es erst einmal wichtig zu wissen, wo sie ursprünglich hergekommen sind.

Mesoamerika

Die Maya kommen aus dem so genannten Mesoamerika. Mesoamerika bezeichnet eine Siedlungslandschaft in Mittelamerika, in der neben den Maya auch viele andere Hochkulturen beheimatet waren. Das geographische Gebiet von Mesoamerika umfasst die südliche Hälfte Mexikos, Guatemala, Belize, El Salvador, Nicaragua, Costa Rica und den Westen von Honduras. In dieser Siedlungslandschaft waren trotz vielfältiger Unterschiede Hochkulturen gleicher Wesensart und einheitlicher Kulturgeschichte zu finden.

Maya und andere Kulturen

Neben den Maya zählen folgende Völker zu den Hochkulturen: Nahua (Azteken, Tlaxcalteken, Tolteken), Boruca, Chichimeken, Huaxteken, Huicholen, Maya (Lacandonen), Mayaangna, Mazateken, Mixe, Mixteken, Olmeken, Otomi, Purepecha, Tonaken und Zapoteken. Die bedeutendsten davon sind: An der südlichen Golfküste die Kultur der „La Venta oder auch „Olmeken“, in Oaxaca die Kultur der „Monte Alban“, in Zentral-Mexiko die „Aztekische Kultur, im zentralen Hochland die Kultur der „Teotihuacan“ und natürlich auf der Halbinsel Yucatan, in Chiapas, Belize und Guatemala die Kultur der Maya.

Geographie der Maya

Genau genommen befindet sich das geographische Gebiet der mittelamerikanischen Landbrücke (Mesoamerika) zwischen dem Sinaloa Flusstal (nördliches Mexiko) und dem Golf von Fonseca im Süden von El Salvator und dem Westen von Honduras. Der westliche Teil Mesoamerikas wurde von mehreren unterschiedlichen Kulturen geprägt, während es im Osten eine verhältnismäßig einheitliche Mayakultur gab. Die Grenze zwischen dem westlichen und dem östlichen Teil von Mesoamerika verläuft östlich des Istmus von Tehuantepec, also von der südlichen Golfküste zur pazifischen Küste.

Castaneda und Don Juan

Der durch die populäre und umfangreiche Literatur des Carlos Castaneda bekannt gewordene Schamane Don Juan Matus war ein Yaqui-Indianer und stammt aus Mexiko (Mesoamerika). Er berichtete Castaneda immer wieder von dem großen Einweihungswissen der alten Tolteken. Don Juan ist ein populäres Beispiel für das weiterhin präsente Wissen in diesem Teil unserer Erde.